So arbeiten wir in den Seminaren - Erfolgreich

Wichtig für den Lernerfolg unserer TeilnehmerInnen ist das humorvolle und positive Lernklima,die variantenreiche und kurzweilige Präsentation und Vermittlungsform, das umfangreiche Wissen und die teilnehmerorientierte Grundhaltung der Lehrenden.

  • fundierte und kurze Darstellung eines Themas
  • Hervorhebung der wichtigsten praktischen Elemente dieses Themas
  • Live-Demonstration der Lehrenden mit Teilnehmern
  • Reflexion und Bearbeitung der entstandenen Teilnehmerfragen
  • Spezifizierung der wichtigsten Methoden und der konkreten Vorgehensweise
  • Übungen hierzu in Kleingruppen mit oder ohne Unterstützungen durch die Lehrenden
  • Reflexion und Feedback in den Kleingruppen
  • Reflexion und Feedback im Plenum
  • Reflexion und Bearbeitung der entstandenen Teilnehmerfragen
  • eventuell erneute Live-Demonstration
  • erneute Reflexion und Bearbeitung der entstandenen Teilnehmerfragen
  • Literaturhinweise, Skripten, Aufgaben an die Lerngruppen/Intervision, Videomaterial

In manchen Fällen zusätzlicher Einsatz von Videoaufzeichnungen und deren Auswertung (z.B. Mikroprozessanalysen, Spezialanalysen, Makroprozessanalysen usw.) im Plenum oder in Kleingruppen

Selbsterfahrungsanteile werden themenspezifisch in den Lernprozess integriert. So kann z.B. beim Thema „Kontextuierung eines Symptoms" die hier dargestellte Interventionsstrategie auf die Teilnehmerpersönlichkeit bezogen bearbeitet werden, um hierdurch ein Eigenerleben zu erzeugen, dass den Lernprozess verdichtet.

Das ptz cormann ist technisch bestens ausgestattet und kann alle modernen Medien einsetzen.

Sabine und Walther Cormann sind erfahren in der Verknüpfung und Integration von persönlichen Entwicklungsprozessen hin zur Therapeuten-/Beraterpersönlichkeit und der Gestaltung und Auswahl geeigneter Lern- und Seminarmethoden.